Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Minden

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Unsere Außendienststellen

Dem WSA Minden sind fünf Außendienststellen zugeordnet. Es sind drei Außenbezirke (ABz) und ein Bauhof (Bhf) als Dienststellen des inneren Aufbaues des WSA zur Aufgabenerfüllung vor Ort sowie die Bündelungsstelle Telematikdienste.

Die Außenbezirke sind örtlich in festgelegten Grenzen zuständig für die in diesen Teilbereichen des WSA befindlichen Wasserstraßenabschnitte mit allen Anlagen und Objekten, deren Betrieb und Unterhaltung.


Anschriften und Telefonnummern
finden Sie unter Wir über uns - Adressen.

Der Außenbezirk Bramsche

ist zuständig für den Mittellandkanal (MLK) von km 0,000 bis 43,200, den Stichkanal Ibbenbüren (SKI) und den Stichkanal Osnabrück (SKO).
Neben dem Gewässerbett hat der ABz zusätzlich ca. 34,400 km ständig einseitig mit Wasser belastete Seitendämme in den Teilstrecken, in denen der MLK über dem Gelände liegt, die landseitigen Betriebswege bzw. Einschnittböschungen und eine Vielzahl von Bauwerken, wie

zu unterhalten.

Ebenso ist über die Betriebsstellen (2-Schichtbetrieb) der Schiffsschleusen Haste und Hollage mit den dazugehörenden Pumpwerken der Schiffsverkehr zu ermöglichen und die Wasserbewirtschaftung des SKO durchzuführen.


Der Außenbezirk Bad Essen

ist zuständig für den Mittellandkanal (MLK) von km 43,200 bis km 90,000.
Neben dem Gewässerbett hat der ABz. zusätzlich ca. 35,100 km ständig einseitig mit Wasser belastete Seitendämme in den Teilstrecken, in denen der MLK über dem Gelände liegt, die landseitigen Betriebswege und Gräben bzw. Einschnittböschungen und eine Vielzahl von Bauwerken, wie

zu unterhalten.


Der Außenbezirk Minden

ist zuständig für den Mittellandkanal von km 90,000 bis km 128,140, die Erste Fahrt über die alte Kanalbrücke, den Verbindungskanal Nord zur Weser (VKN) und den Verbindungskanal Süd zur Weser (VKS) sowie für die Weser von km 154,000 bis km 213,000.

Mittellandkanal:
Neben dem Gewässerbett hat der ABz. zusätzlich ca. 31,800 km ständig einseitig mit Wasser belastete Seitendämme in den Teilstrecken, in denen der MLK über dem Gelände liegt, die landseitigen Betriebswege und Gräben bzw. Einschnittböschungen und eine Vielzahl von Bauwerken, wie

zu unterhalten.

Ebenso hat der ABz Minden über die Betriebsstellen, wie

Weser:
Neben dem Gewässerbett der Weser mit den darin vorhandenen Querbauwerken, z. B. Buhnen (ca. 1.200 Stück), Grundschwellen (ca. 100 Stück) und Längsbauwerken zur Niedrigwasserregulierung und den Schifffahrtszeichen hat der ABz Minden auch eine Anzahl von Bauwerken an der Weser, wie

zu unterhalten.



Allgemeine Beschreibung eines Außenbezirkes


Ein Außenbezirk gliedert sich in

Die Unterhaltungsaufgaben am Gewässerbett, den Anlagen und Objekten werden durch einen Eigen- oder Regiebetrieb wahrgenommen, der aus dem Gewerkebereich und den Land- und Wasserfahrzeugen besteht. Jeder ABz. hat ein Motorarbeitsschiff und Prahme, Arbeitsgeräte sowie Landfahrzeuge und Kleingeräte für die Aufgabenerledigung vor Ort.

Dem Eigenbetrieb der ABz. ist es aufgrund seiner personellen und technischen Ausstattung nicht möglich, sämtliche anfallenden Unterhaltungsarbeiten durchzuführen. Der Eigenbetrieb wird daher vorrangig für folgende Aufgaben eingesetzt:

Welche planbaren Arbeiten durch Firmen und welche Arbeiten im Eigenbetrieb ausgeführt werden sollen, werden über eine technische Programmplanung durch die objektverantwortlichen Ingenieure/innen mit den Leitern des Außenbezirkes in Abstimmung mit dem Leiter des Sachbereiches 2 festgelegt. Bei nicht vorhersehbaren, fallweise anfallenden Arbeiten, wird dies einzelfallbezogen geregelt.

Als besondere Aufgaben (Erteilen von Warnungen und Hinweisen sowie das Beseitigen von Hindernissen aus den Bundeswasserstraßen) sind die Gefahrenabwehr zur Erhaltung der Bundeswasserstraße in einem für die Schifffahrt erforderlichen Zustand (Strompolizei) und die Eisbekämpfung, soweit sie wirtschaftlich zu vertreten ist, zu erwähnen. Diese Aufgaben obliegen dem örtlich zuständigen Außenbezirk mit dem Sachbereich 2.


Der Bauhof Minden

ist mit seinem Eigenbetrieb zuständig und verantwortlich für alle werkstattrelevanten Unterhaltungsarbeiten an den maschinenbau- und elektroenergietechnischen Anlagen im Bereich des WSA Minden sowie an den nachrichtentechnischen Anlagen im gesamten Bereich der GDWS - Standort Hannover. Weiterhin werden hier Instandsetzungsarbeiten an Wasserfahrzeugen und schwimmenden Geräten durchgeführt. Durch den Bauhof wird auch die Tauchergruppe des WSA Minden eingesetzt. Außerdem besteht beim Bauhof eine Ausbildungswerkstatt für Industriemechaniker und Elektroniker für Betriebstechnik.

Der Bauhof gliedert sich in

Die dem Bauhof zugewiesenen Wasserfahrzeuge werden in der Regel überregional im Bereich der GDWS - Standort Hannover bzw. WSÄ übergreifend eingesetzt. Hier sind insbesondere das Brückenuntersuchungsschiff, das Peilschiff "Visurgis", der Eisbrecher und der Schwimmgreifer "Minden" zu nennen.

Dem Eigenbetrieb des Bhf. Minden ist es aufgrund seiner personellen und technischen Ausstattung nicht möglich, sämtliche anfallenden Unterhaltungsarbeiten durchzuführen. Der Eigenbetrieb wird daher vorrangig für folgende Aufgaben eingesetzt:


Die Bündelungsstelle Telematikdienste

besteht aus der Revier- und Betriebszentrale Minden und der Leitzentrale Minden.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Rubrik Bündelungsstelle Telematikdienste.